Avatar Evan Vosberg

Evan Vosberg

Engineer / Designer / Blogger / Cyclist

Logo Evan Vosberg
#StayWithUkraine
Ältere Artikel

Artikel - Seite 2

Der Autogerechte Umbau der Gitschiner Straße

Im September 2016 wurde nach 13 Jahren der Baubeginn für die Radstreifen angekündigt, hier in der Pressemitteilung nachzulesen. Aber was wird da nun wirklich gebaut? Wie sich nun herausstellt hat man sich schon in der damaligen Pressemitteilung Mühe gegeben die Fakten gut zu verschleiern. Während detaillierte Angaben zu den Parkplätzen gemacht wurden und auch die Verbreiterung der Mittelinsel mit 1,10 Metern genau beziffert wurde, wurde sich über die Radverkehrsführung ausgeschwiegen. Mit der Ankündigung von Radstreifen blieb offen ob es Radfahrstreifen oder nur “Schutzstreifen” werden. Der Unterschied ist erheblich, denn für Radfahrstreifen gilt eine Mindestbreite und diese dürfen vom Kfz-Verkehr nicht befahren werden, für “Schutzstreifen” hingegen gibt es keine Mindestbreite und sie dürfen auch vom Kfz-Verkehr mit genutzt werde.

10. März 2017

Weiter lesen

Unterwegs mit der Fahrradstaffel der Polizei Berlin

Vor einigen Tagen durfte ich die Polizisten der Fahrradstaffel in Berlin auf Streife begleiten und mir selbst einen Eindruck von deren Arbeit verschaffen, aber zunächst ein paar Fakten zur Fahrradstaffel. In Berlin Mitte gibt es sie seit 2014 und ist als Projekt vorerst auf 3 Jahre befristet, sie besteht aus 15 Polizeibeamten und 5 Polizeibeamtinnen. Die Fahrradstaffel ist in der Direktion 3 Abschnitt 34 FaSta stationiert, diese Dienststelle verfügt über einen Abstellraum für die Diensträder und wurde eigens mit Duschen für der körperlich aktiveren Dienst ausgestattet. Bis auf diese beiden Besonderheiten handelt es sich um eine ganz normal Dienststelle der Berliner Polizei.

29. Mai 2016

Weiter lesen

Was für eine Wendung: Velosotka ohne Velozipedisten

Persuasive Design ist zumeist nur aus dem Bereich des Webdesign bekannt. Dieses Design zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass der Nutzer nicht nur die reine Möglichkeit hat etwas zu tun sondern der Nutzer wird durch verschiede Elemente dazu bewegt ein konkretes Nutzungsziel zu erreichen. Ein kurzes Beispiel von einem Online-Speicher Anbieter, Nutzer können dort Dateien hochladen, diese per Email oder Link mit anderen teilen, weiterhin kann man Freunde zu dem Dienst einladen und vieles weitere tun. Es besteht die Möglichkeit dies alles zu nutzen, damit der Nutzer dies aber auch alles mindestens einmal nutzt um das Gesamtkonzept einfacher zu erfassen wird er mit zusätzlichem Speicherplatz belohnt, wenn er all diese Dinge mindestens nutzt. Ein ganz anderes Beispiel nicht aus dem Internet, das Urinal. Wie bringt man die Herren der Schöpfung dazu nicht wild umher zu pinkeln sondern in die Mitte des Urinals zu zielen, mit einem Fußballtor.

9. Mai 2016

Weiter lesen

Kampf der Benutzungspflicht und die Folgen

Vor nun fast 20 Jahren wurde mit der StVO-Novelle 1997 die allgemeine Radwegbenutzungspflicht abgeschafft. Was hat es den Radfahrenden gebracht und welche Probleme hat diese Änderung mit sich gebracht, Zeit ein Resümee zu ziehen. Ein Handtuch breiter rot angemalter Fußweg für Radfahrende, in etwa so könnte man den Regelradweg vor über 20 Jahren beschreiben. Zudem meist versteckt hinter parkenden Autos und im Kreuzungsbereich schwer einsehbar.

4. Mai 2016

Weiter lesen

Persuasive Design für den Radverkehr

Persuasive Design ist zumeist nur aus dem Bereich des Webdesign bekannt. Dieses Design zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass der Nutzer nicht nur die reine Möglichkeit hat etwas zu tun sondern der Nutzer wird durch verschiede Elemente dazu bewegt ein konkretes Nutzungsziel zu erreichen. Ein kurzes Beispiel von einem Online-Speicher Anbieter, Nutzer können dort Dateien hochladen, diese per Email oder Link mit anderen teilen, weiterhin kann man Freunde zu dem Dienst einladen und vieles weitere tun. Es besteht die Möglichkeit dies alles zu nutzen, damit der Nutzer dies aber auch alles mindestens einmal nutzt um das Gesamtkonzept einfacher zu erfassen wird er mit zusätzlichem Speicherplatz belohnt, wenn er all diese Dinge mindestens nutzt. Ein ganz anderes Beispiel nicht aus dem Internet, das Urinal. Wie bringt man die Herren der Schöpfung dazu nicht wild umher zu pinkeln sondern in die Mitte des Urinals zu zielen, mit einem Fußballtor.

20. April 2016

Weiter lesen

Kurzbericht von der Velo Berlin 2016

Im Gegensatz zu den letzten Jahren fand die Velo Berlin dieses Jahr nicht Zeitgleich mit der Berliner Fahrradschau statt, sondern 4 Wochen später. So fanden sich auf der Velo zwar zu einem kleinen Teil die gleichen Aussteller wieder aber dennoch wird wie bisher ein anderes Publikum angesprochen. Die Velo lockt eher den durchschnittlichen Radfahrer an während auf den Fahrradschau das Fahrrad in der Szene als Life-Style-Produkt zelebriert wird.

19. April 2016

Weiter lesen
AboutRechtliche HinweiseImpressum

Neueste Artikel

  • Mit Parkverboten gegen das SUV-Chaos – Ein Presse-Perspektivwechsel
  • Erneut mehrere Fahrräder in Berlin beschädigt – Ein Presse-Perspektivwechsel
  • Die Straßenschlacht des Car-Sharing – Ein Presse-Perspektivwechsel

Kategorien

    #Ausland#Berlin#Critical Mass#Custom Design#Deutschland#Fahrrad#Geschwindigkeitsbeschränkung#Kreuzberg#Perspektivwechsel#Radweg#Radwegbenutzungspflicht#Randonneur#Recht#Rohloff#Seitenabstand#Sicherheitsabstand#Ukraine#Vorurteile#Überholverbot